Bundesbau |

James Bond hautnah

Was Thomas Friedrich bei seiner Arbeit für den NATO-Flugplatz in Jagel und die Kai-Uwe-von-Hassel-Kaserne in Kropp reizt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Thomas Friedrich hat selbst keinen Wehrdienst geleistet, aber er hat sich schnell an die Strukturen gewöhnt. Ihn begeistert besonders die Entwicklung des Standortes Jagel und dass er sein Wissen dazu beisteuern kann. „In der freien Wirtschaft hätte ich nie so ein großes Projekt mit einem Auftragsvolumen von rund 390 Millionen Euro geleitet“, erzählt er mit leuchtenden Augen. Die Bundeswehr plant die Zustationierung von 21 Drohnen für das Taktische Luftwaffengeschwader. Bis 2035 entsteht ein neuer Campus mit 21 Funktionsgebäuden für Führung, Einsatzsteuerung, Verwaltung, Schulung, Ausbildung, ärztliche Versorgung, Werkstattbereiche, Lagerräume und Umkleide- und Duschbereiche.

Wenn der Militärische Abschirmdienst und die Abteilung für unbemannte Luftfahrt der US-Army hier sind, kommt man sich vor wie in einem James Bond Film.

Thomas Friedrich

Für die Umsetzung hat Thomas Friedrich zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus der Planung eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, um herauszufinden, welche Standorte auf dem Kasernengelände am besten geeignet sind. Zu einem der Termine kamen auch das Bundesamt für den Militärischen Abschirmdienst (MAD) und die Abteilung für unbemannte Luftfahrt der US-Army nach Jagel: „Das war wie in einem James Bond Film.“



Vom Architekt zum GMSH-Projektleiter
Zum Beitrag mit Thomas Friedrich

Was macht ein GMSH-Projektleiter? 
Zum Beitrag mit Thomas Friedrich

In Jagel ist die Bundeswehr mit der Luftaufklärung des Taktischen Luftwaffengeschwaders angesiedelt. Vorwiegend ist Thomas Friedrich mit Kleinen und Großen Baumaßnahmen beschäftigt, darunter fallen auch Sanierungsmaßnahmen von 26 Tornado-Sheltern. Die Attraktivitätssteigerungskampagne der Bundeswehr sorgt für weitere spannende Bauprojekte.

Vielfältige Aufgaben

Von der Planung eines Standards für Unterkunftsgebäude der Bundeswehr über die Errichtung von Dienstgebäuden und modernen technischen Anlagen bis hin zu Brandschutzsanierungen – die Aufgaben unseres Geschäftsbereichs Bundesbau sind anspruchsvoll und abwechslungsreich.

Marinestützpunkt Kiel, Neubau eines Stabsgebäudes.
Thünen-Institut Westerau-Trenthorst, Heizanlage.
WSA Brunsbüttel, Neubau eines Dienstgebäudes.
Alfred-Wegener Institut Sylt, Erweiterung der Wattenmeerstation.
Profilbild von: Natali Fricke

Autor/in

Natali Fricke

Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit